Sonntag, 16.10.22 ab 12.30 Uhr 

Martina Trost & Bernd Huber 

Lieder aus Spanien und Südamerika

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Martina Trost & Bernd Huber lieben die Musik und teilen ihre Leidenschaft für lateinamerikanische Musik mit dem Publikum. Da bleibt keiner still sitzen.

Das Gefühl zeichnet die Musik von Bernd Huber an der Gitarre aus. Sein Handwerk hat er unter anderem während des Studiums (2004 - 2008) bei Peter O'Mara an der Hochschule für Musik in München gelernt und in den Jahren danach bei unzähligen Auftritten in und um München (u.a. Unterfahrt, Mister B's, Night Club Bayerischer Hof, Jazzclub Augsburg, Mautnerschloss Jazzkeller) verfeinert. Er ist u.a. festes Mitglied bei Kiesewetters GammaRama, SP2 und Lights Out Orchestra . Seit Mitte 2019 lebt Bernd in Reutlingen.

 

Martina Trost wuchs als Tochter einer Instrumentallehrerin und eines Kirchenmusikers in St.Wendel/Saar auf.

In Vorbereitung auf das Musikstudium wurde sie von Prof. Ulrich Voss in Saarbrücken ausgebildet. Es folgte ein Instrumentalstudium an der Robert- Schumann-Hochschule Düsseldorf, welches sie mit dem Diplom abschloss.

Ihre cellistischen Kenntnisse vertiefte sie u.a. in Meisterkursen bei Siegfried Palm, Hans-Christian Schweiker, Wolfgang Boettcher und Peter Buck. Bereits in ihrem Studium wuchs die musikalische Neugier und sie bildete sich in Bereichen des Jazz, neuer Musik und Improvisation bei Ernst Reijseger, John Tilbury, Scott Roller, Gunther Tiedemann und Stephan Braun fort. Fortbildung in Barock bei Werner Matzke, Sylvie Kraus, Petra Marianowski und Prof. Gregor Hollmann.

Orchestererfahrungen sammelte sie u.a. in der Orchesterakademie NRW, im Rheingoldensemble/Europäische Opernakademie, Feldkirch Festival Orchestra, Orchesterakademie des WDR, im Orchesterzentrum Dortmund, in der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, sowie im Kammerorchester Arcata Stuttgart und bei den Stuttgarter Philharmonikern.

Zahlreiche Konzerte und Mitwirkung bei CD-Aufnahmen, sowohl im Bereich der E- als auch der U-Musik.

Martina Trost war Stipendiatin von Margess International of Switzerland, des Nationaltheaters Mannheim und der Bayreuther Festspiele. Sie war Mitglied von „Yehudi Menuhin live music now e.V“ RheinRuhr und Stuttgart.

Das Interesse an Gesang wurde bereits in jungen Jahren geweckt. Als Kind verstärkte sie schon sehr früh den väterlichen Kinderchor, es folgten die Teilnahme im Jugend- und Kirchenchor. Singen war immer präsent.

Sowohl die Begeisterung für eine Sprache, für den ihr eigentümlichen Rhythmus und der ihr zugrunde liegenden Musikalität als auch das persönliche Interesse an der Funktionalität der Stimme, führten schließlich zur Beschäftigung und Auseinandersetzung mit der eigenen Stimme. Die menschliche Stimme ist und bleibt eine große Faszination.

Martina Trost unterrichtet Violoncello an der Musikschule Pliezhausen.

mehr Infos zu Martina Trost findet Ihr hier:

-> Homepage

-> facebook