Sonntag, 17.07.22 ab 12.30 Uhr 

Joe Vox und Michele Tancredi

  Italo Pop

 

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Joe Vox  und Michele Tancredi haben gleich mehrere Gemeinsamkeiten: beide lieben die Musik und machen auch von Kindesbeinen an Musik aus Leidenschaft. Beide lebten in Italien und jetzt in Reutlingen. Die beiden sind seit Jahren befreundet, spielen gemeinsam in der Band Joe Vox's Soulmates und beide lieben Italien- was läge also näher, als eine musikalische Liebeserklärung an Italien?!? Gefühle pur und italienische Leidenschaft sind garantiert.

Michele Tancredi macht seit frühester Jugend Musik. Seine erste Studio-Aufnahme machte er im Alter von dreizehn Jahren. Seit dieser Zeit gehört die Musik zu seinem Leben wie die Luft, die er zum atmen brauche.

Heute präsentiert sich Tancredi auf Wunsch auch mit der Begleitung von Gitarre, Akkordeon, Bass (Contrabass), Schlagzeug und Solo-Saxophon.

Mehr Infos zu Michele Tancredi findet Ihr hier:

->homepage

->facebook

-> Hörproben auf seinem YouTube-Channel

Joe Vox machte bereits im Alter von acht Jahren bei den Pfadfindern seine ersten Schritte mit der Gitarre.

Ernst wurde es dann aber mit 14 und der ersten Band „Disparity“, die neben Coversongs bereits eigene (!!!)spielte.

Sehr bald kamen auch erste Auftritte bei denen er endgültig Blut leckte.

Es folgten in den nächsten Jahren diverse Coverbands mit vielen Auftritten in und um Mönchengladbach.

Nach Absolvierung von Schule und Zivildienst kam schließlich die Entscheidung zur Profikarriere.

Joe nahm sein Gesangsstudium bei diversen renomierten Lehrern auf und arbeitete zeitgleich in allen möglichen musikalischen Bereichen, sowohl als Ton- und Lichttechniker, Roadie, DJ und als Eventmanager, als auch als Studiomusiker für u. a. Werbeproduktionen für Radio und TV.

Als Live-Musiker sammelte er weiter Erfahrung mit immer größerem Erfolg.

So gründete er mit dem Gitarristen Karsten John das akustik-Duo „Living for a dream“,

lange bevor jemand überhaupt das Wort „unplugged“ in den Mund nahm.

Mit der Band „Naughty but nice“ übte er sich im Komponieren von eigenen Songs

und dank der Cover- und Top-40-Band „Fahrenheit“ machte er schließlich endgültig den Sprung ins Profilager.

Es folgten unzählige Auftritte in ganz Europa, in TV-Shows, und Festivals, auf Hochzeiten und Beerdigungen, in Kneipen und Hallen, also überall, wo man sich einen Musiker vorstellen kann. Im Jahr 2001 gab es schließlich einen entscheidenden Schnitt, als Joe mit seiner Familie an die italienische Riviera zog.

Die Erfahrungen, die er dort und auf diversen internationalen Tourneen sammelte,

machten aus ihm schließlich einen Künstler mit internationalem Format.

Nach acht Jahren in Italien zog Joe erneut mit Sack und Pack um, diesmal ins schöne Schwabenland, um hier seinen Platz im bereits überregional bekannten Grooverocktrio „Threekingseleven“ einzunehmen. Schon kurz darauf folgte die Einladung der alteingesessenen Tübinger Oldieband „Jackpot“, dort als Frontmann zu fungieren, die Joe gerne annahm. Inzwischen konzentriert sich Joe auf sein Lieblings- und Wunschprojekt,

die „Joe Vox's Soulmates“ und den kleinen Ableger, das Akustik-Trio „Mo'Joe & the Captain“.

Darüber hinaus hat sich Joe auch einen Namen als Solokünstler in Baden-Württemberg gemacht und fühlt sich in Schwaben mehr als willkommen und angekommen.

mehr Infos zu Joe Vox findet Ihr hier:

-> Homepage

-> facebook

-> Youtube- Channel