Sonntag, 20.03.22 ab 12.30 Uhr

Stout & The Hoodie Crows

Irish Folk

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Der doppelte Doppelpack! Gleich zwei Vorzeigeduos der deutschen Celtic Folk-Szene gemeinsam auf der Bühne!

Das Duo STOUT ist auf der Mission den Irish Folk mit frischer Herangehensweise zu erneuern und zu erweitern und trotzdem die Seele und Essenz der altüberlieferten wie auch der modernen Stücke zu bewahren und weiterleben zu lassen. Sie kreieren ihren eigenen Sound zwischen Tradition und Moderne, zwischen Folk und vielen anderen Genres: Irish Folk neu definiert! Dabei überrasch der breite, volle Sound des Duos. Dieser entsteht entsteht auch durch vielfältige Instrumentierung: die Hauptinstrumente,  Kuzynas Gitarre und Scherers Banjo, erklingen in allen erdenklichen Kombinationen zweier Gitarren, des Banjos, außerdem der Mandoline und des Akkordeons- Wie Stück und Arrangement es gerade erfordern. Markenzeichen des STOUT-Sounds ist der feinfühlig aufeinander abgestimmte, harmonische Gesang beider charakteristischer Stimmen. Die Emotionen werden praktisch greifbar, ziehen die Zuhörer in ihren Bann und verführen zum mitsingen, klatschen und tanzen.

mehr Infos zu Stout findet Ihr 

->auf der Homepage oder bei

->bei facebook

The Hoodie Crows, seit 2014 auf den Bühnen Deutschlands und Großbritanniens unterwegs, bestehen aus Sebastian Barwinek und Johannes Single, beides alte Hasen in der deutschen Folkszene. 2019 geht das Folk-Duo mit dem im Oktober veröffentlichten Album „Two in the Bush“ neue Wege. Während ihr, von der Kritik hochgelobtes, Erstlingswerk „On the Wing“ noch primär auf traditionelles Material setzte, sind gut die Hälfte der Stücke auf dem neuen Album aus eigener Feder. Vom mythischen „Fair Maid of Ireland“ bis hin zu dem aufwühlenden Seemannslied „Buzzards Bay“ zeigt sich eine beeindruckende thematische Bandbreite, die auch in der musikalischen Vielfalt ihre Entsprechung findet. Getragen werden die Stücke von dem flexiblen Saitenspiel von Johannes und Sebastian, die ein Arsenal von Zupfinstrumenten auffahren, und ihren charismatischen Singstimmen, die mal rau und mal sanft von (verlorenen) Liebsten, der Ignoranz der Gesellschaft oder den Gefahren der Seefahrt erzählen. Mit vielen Geschichten, Anekdoten, Witz und Charme bringen The Hoodie Crows eine enorme Auswahl keltisch-inspirierter Musik auf die Bretter, die die Welt bedeuten, und sie beflügeln zu einer Reise in vergangene Zeiten, immer wieder mit scharfem Blick aus der Vogelperspektive auf die heutige Zeit und ihre Absonderlichkeiten! (Stout & The Hoodie Crows (Celtic Folk) in Nürtingen, Konzert, 19.03.2022, Club Kuckucksei - regioactive.de)

Lasst euch von The Hoodie Crows beflügeln zu einer Reise in vergangene Zeiten, immer wieder mit scharfem Blick aus der Vogelperspektive auf die heutige Zeit und ihre Absonderlichkeiten!

Seit 2012 spielen Sebastian Barwinek (Green Highland, Fanaì) und Johannes Single (the mcmontos) gemeinsame Konzerte. Während diese Abende zu Beginn aus den jeweiligen Soloprogrammen bestanden und nur einige ausgewählte Stücke zusammen gespielt wurden, wuchs das gemeinsame Programm nach und nach. Daher beschlossen die beiden, sich im Frühjahr 2014 zu einem genuinen Duo zusammenzufinden. Der Name ‘The Hoodie Crows’ bezieht sich einerseits auf die Nebelkrähe (Hooded Crow, bzw. in einem schottischen Märchen auch Hoodie Crow), die in der keltischen Folklore immer wieder auftaucht, und andererseits auf die übliche Bekleidung auf den diversen Bühnen: den Kapuzenpulli (engl: hoodie). Das Repertoire bewegt sich jenseits von Pub-Klischees, und 'The Hoodie Crows' bringen – in Hommage an die wilde Schönheit irischer und schottischer Landschaft – viele ruhigere Stücke zu Gehör. Natürlich kommt auch das flottere Liedgut nicht zu kurz, was, gepaart mit humoristischen und informativen Geschichten, einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend garantiert. 

mehr Infos findet ihr 

->auf der homepage oder 

->bei facebook