Tafelmusik im Pappelgarten: 

Montag, 13.05.24 ab 19.30 Uhr

Friedemann Treutlein 

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Der Pianist Friedemann Treutlein ist ein echtes  Reutlinger Urgestein. 

Nachdem er seine Berufstätigkeit als Schulmusiker beendet hat, kann er sich noch mehr auf Konzerte als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter konzentrieren.

Zu unserem Glück, denn wir konnten den vielbeschäftigten Pianisten, der mit 75. Jahren sein Ehrenjahr feiert, für unsere Tafelmusikreihe gewinnen. Der bescheidene Künstler wird an diesem Klavierabend solistisch folgende Stücke präsentieren:

Beethoven: Klaviersonate Es-Dur op. 7,

Robert Schumann: Novellette op. 21,2,

Clara Wieck: Notturno op. 6,2,

Robert Schumann: Novellette op. 21,3,

Heitor Villa-Lobos: Próle do Bébé No. 1. - betr. Villa-Lobos: der Komponist hat zwei "Bände Próle do Bébé"  geschrieben, übersetzt: die Familie des Kindes, geschrieben für seine Tochter Lucilia, jeder Band enthält 8 Stücke, im ersten Band, den ich spiele, sind verschiedene Puppen des Kindes "porträtiert", in den Stücken sind brasilianische Kinderlieder enthalten.

Background:

Friedemann Treutlein erhielt seine pianistische Ausbildung zunächst

in Reutlingen bei Hanna Waldenburger-Brandseph, danach an der Musikhochschule Stuttgart bei Else Herold und Prof. Günter Louegk. Sein Schulmusikstudium ergänzte er durch die Künstlerische Ausbildung und den Künstlerischen Abschluss sowohl in Klavier als auch in Klavierkammermusik. Wichtige Impulse erhielt er außerdem bei Sommerkursen in Weimar in der Klasse von Prof. Icharew/Leningrad. Nach Ende seiner Berufstätigkeit als Schulmusiker kann er sich auf Konzerte als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter konzentrieren.